Chemnitz Sonnenberg

Ein privates Projekt den Stadtteil meines Wohnortes mit anderen Augen zu sehen sowie Details und andere nicht so gewöhnliche Ansichten zu zeigen.

Der Sonnenberg ist ein Stadtteil von Chemnitz unmittelbar nördlich an das Stadtzentrum angrenzend und zählt heute ca. 14.000 Einwohner. Seine Entstehung beginnt mit der Industrialisierung der Stadt Chemnitz Mitte des 19. Jahrhunderts. Entlang der Dresdner Straße und auch Augustusburger Straße entstanden die ersten Maschinenbaufabriken, wo bedeutende Chemnitzer Industrielle wie Richard Hartmann, Johann Zimmermann und Julius Reinecker ihre ersten Schritte als Unternehmer wagten. Hinter den Fabriken entwickelte sich auf dem Nordhang das eigentliche Wohngebiet Sonnenberg. 1895 wurde die Markuskirche mit den weit sichtbaren Doppelturmspitzen errichtet. 1909 folgte die katholische Kirche St. Joseph. Dicht bebaut und in seinen Hochzeiten um 1900 extrem übervölkert ist der Sonnenberg ein typisches Arbeiterviertel der Gründerzeit. In der Zeit der Weimarer Republik erfolgte eine bauliche Erweiterung in Richtung Gablenz mit der Bebauung der Humboldthöhe. Quellen: sonnenberg-chemnitz.de/wiss... / de.wikipedia.org/wiki/Chemn...

Lesen Sie mehr in Sonnenberg Einblicke